Menü

RK Göttingen
Mit prozessorientierter Unternehmensführung zu besseren Geschäftsabläufen

Inhalte

Immer mehr Dienstleister werden künftig Ihre Angebote und die Umsetzung Ihrer Aufträge über das Internet abwickeln müssen.

Immer mehr kleine und mittlere Unternehmen des produzierenden Gewerbes werden als Zulieferer in die Prozesse und Wertschöpfungsketten von Großunternehmen eingebunden.

Das Internet der Dinge, die digitale Vernetzung mit Lieferanten und Kunden, das Social-Media-Marketing wird schrittweise alle Dienstleister und Produzenten erreichen.

Der künftige 4.0-Unternehmer wird im ersten Schritt seine Führungs- und Geschäftsprozesse den veränderten Marktanforderungen anpassen müssen.

In Weiterentwicklung eines vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Projektes wurde unter dem Markennamen Prozess 4.0 ein standardisierter Führungsprozess erarbeitet. Er bietet sowohl die Voraussetzung zur Digitalisierung kontinuierlich ablaufender Geschäftsprozesse als auch die Erfüllung der Normforderungen von Qualitätsmanagementsystemen, wie z. B. nach DIN EN 9001:2015

Der Führungsprozess wird als digitalisierte Anwenderlösung vorgestellt, einer Art Betriebsanleitung, um alle Geschäftsprozesse für Vorhaben und Projekte erkennen, dokumentieren und umsetzen zu können.

Referent: Klaus Eberhardt verfügt über langjährige Management-Erfahrung in mittelständischen Unternehmen und in der Großindustrie im In- und Ausland, u.a. mit dem  Aufbau und der Leitung einer Automobilfabrik als Vorstandsvorsitzender der Tochtergesellschaft eines Weltkonzerns und  mehrjährige Erfahrung als Unternehmensberater mit den Partnern "Offensive Mittelstand" und "UnternehmensWert:Mensch".

Datum:
Dienstag, 19. Juni 2018

Zeit: 17.30 - ca. 19 Uhr

Veranstaltungsort:
Heyne-Haus
Papendiek 16
37073 Göttingen
(Anfahrt, Parkmöglichkeit im Parkhaus Groner-Tor-Straße)

Anmeldung:
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis 18. Juni.


Zur Zeit gibt es keine öffentlichen Termine zu dieser Veranstaltung.